Folgende Personen haben uns bei Veranstaltungen der Paul Watzlawick Gesellschaft mit ihren Beiträgen unterstützt:

Arnold Gröbacher ist ÖVS-Supervisor/Coach, Pädagogische Leitung der familienunterstützenden WGs Balu – SOS-Kinderdorf, Gründer der AIS-BetreuungsgmbH Steiermark, Delegationsleitung bei United Games of Nations, und tätig in div. Lehr- und Fortbildungsveranstaltungen in der Erwachsenenbildung.

Dr.in phil. Gisela Schwarz ist Klinische und Gesundheitspsychologin und Systemische Familientherapeutin. Vieljährige Tätigkeit als Leiterin der Schulpsychologischen Beratungsstelle Feldbach. Seit 2000 Praxis für Systemische Therapie und Supervision in Graz mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendtherapie im stationären und ambulanten Setting. Erwachsenenpsychotherapie für Einzelpersonen- Paare und Familien.

Elvira Gross studierte Germanistik, französische Literatur, Philosophie und Kulturmanagement in Wien und Paris und arbeitet als Kommunikationsberaterin, Lektorin, Texterin und freie Kulturjournalistin in Wien. Langjährige Erfahrung im Verlagswesen.

Thomas Knauder: Nach aufregenden Jahren in Klagenfurt, Graz und Linz bin ich mittlerweile Lehrer an der Heilstättenschule Klagenfurt/Kärnten. Ich unterrichte Mathematik, Physik, Chemie, Geometrie und bei Bedarf auch Biologie, Geographie oder Geschichte. Leidenschaftlicher  Naturwissenschaftler.

Ulrich Hagg, Lektor an der Alpe Adria Universität Klagenfurt, Psychotherapeut für systemische und Familientherapie, Paartherapeut, Mediator und Supervisor; Seminare und Fachpublikationen zu Paar- und Sexualtherapie, Kommunikation und Konfliktdynamik, systemische Interventionsformen.

Iris Markoš-Kühne, Klavierstudium an der Zagreber Musikhochschule und an der Grazer Musikuniversität. Seit 1998 unterrichtet sie an der Musikschule Villach. Konzerte als Solistin und Kammermusikerin u.a. mit dem Flötisten Lorenz Pichler und im Ensemble „KaArt“.

Tara Meister, Studentin, Autorin von Kurzgeschichten und Jugendbüchern und Poetry Slammerin.

Christian Toulali, Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft, ist Pilot, Film- und Theaterschauspieler und Unternehmensberater.

 

Franz Schuh studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und Kolumnist für Zeitschriften und Rundfunkstationen. Er erhielt u.a den Preis der Leipziger Buchmesse 2006 und 2011 den Österreichischen Kunstpreis. Franz Schuh ist Paul Watzlawick Ring Preisträger 2017. Sein neues Buch Fortuna wurde 2017 veröffentlicht.

Barbara Sommerer studierte Astronomie, Kunst und Kulturmanagement, sie arbeitet als Museumstechnikerin, Kulturvermittlerin, in der Realisation von Kultur-, Kommunikations- und Bildungsprojekten, sie ist Spezialistin für die praktische Anwendung von Wissensarbeit.

Manfred Tauchner ist Sozialarbeiter und Sozialarbeitswissenchaftler. Nach Tätigkeit in der Straffälligenhilfe hauptberuflich an der Fachhochschule Burgenland. Paul Watzlawicks Denken und Wirken bilden ein Leitthema  in Lehre, Praxis und Forschung auf seinen Arbeitsgebieten Gesprächsführung und Kommunikation, Mediation und Konfliktregelung, Ethik und Sozialphilosophie.

Anton Magometschnigg ist Pädagoge, systemischer Coach und Lebens- und Sozialberater. Er leitete jahrelang das Krisenzentrum und die Familienstärkung im SOS-Kinderdorf, sowie eine Jugendeinrichtung in Graz. Derzeit liegen seine Schwerpunkte in der hypnosystemischen Einzelberatung, in der Teambegleitung und Unternehmensberatung.

 

Rudolf Zucha ist Psychologe, Psychotherapeut, war Lehrbeauftragter der Alpen Adria Universität Klagenfurt und der Universität Wien, Herausgeber der internationalen Zeitschrift für Sozialpsychologie und Gruppendynamik, zahlreiche Fachpublikationen, u. a. Führungsstärke in der Praxis (erw. Ausgabe 2001), Krise und Chance der Psychologie (2012).

1000& ist ein deutsch/österreichisches KünstlerDuo, welches Sprache und deren grafische Repräsentation zu transformieren sucht um so die Grenzen des Denkens zu erweitern. 2004 Gründung der Denkgalerie. Das Pseudonym [sprich:tausendplus] verweist auf den Arbeits- und Lebensmittelpunkt auf über 1000 Meter Seehöhe auf der Kärntner Saualpe; wo sie bei Grabungsarbeiten „EinWortSkulpturen/OneWordSculptures“ zu Tage fördern.

Irmgard Bohunovsky-Bärnthaler ist Autorin, Journalistin und Galeristin. Nach ihrer Promotion über Geschichte und Organisation der Vaterländischen Front leitete sie von 1965-1971 das Kulturamt der Stadt Klagenfurt, danach war sie Korrespondentin in Brüssel. Von 1979 bis 2015 betrieb sie die Kunstgalerie Carinthia und publizierte zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zur österreichischen und internationalen Kulturpolitik. Sie konzipierte und organisierte über viele Jahre ein hochkarätiges kulturphilosophisches Symposium in Warmbad Villach.